Reise blog von Travellerspoint

Broome to Darwin & Litchfield and Kakadu Nationalpark

sunny 32 °C

Hab gedacht nach längerer Sendepause sollte ich mal wieder was schreiben... :)

Also... Nach 2 Tagen in Broome ging es schon wieder weiter mit einer 9-tägigen Tour Richtung Darwin. Was es vielleicht zuerst zu sagen gibt, der Tourguidewechsel war ein rechter Schock! :) Unser erster Tourguide "Paul" war ein aufgestellter, organisierter und zu Witzen aufgelegter Mensch, Sarkasmus und Ironie waren ihm nicht fremd und es kamen schon am ersten Tag dumme Sprüche. Ich fühlte mich also wie Zuhause! :D
Tour_Perth_-_Broome_211.jpg
Unser zweiter Tourguide "Travis" (oder einfach Trav) war ein vollkommener Naturbursche, ruhig und ein bisschen eigenbrötlerisch veranlagt... Er lebt nach seiner eigenen Zeit (aufgestanden wird, wenn die Vögel zwitschern! (Ja, ich wusste auch nicht, wann das sein soll... :)), abgefahren, wenn alles verstaut ist...) und geht seine eigenen Wege (Trav-Tracks: Vielfach bedeutete das wir liefen einfach querfeldein oder machten einen kleinen Abstecher vom üblichen Weg) und er natürlich barfuss oder in Flipflops. Ach ja, typisch Trav: "So... (lange Pause), tomorrow ey, we're going to...(blabla), ey. :) Also wie man vielleicht bei diesem Beispiel sehen kann, kam das Wort "ey" an jedem Satzende und manchmal sogar dazwischen vor... :) Man kann sich also vorstellen, dass wir am Anfang ein bisschen Mühe hatten uns dem neuen Guide anzupassen. Mit der Zeit taute er jedoch immer mehr auf und dumme Sprüche kamen auch zum Vorschein (was für ein Glück! :)). Nachdem ja aller Anfang schwer ist, kann man sagen, dass auch er ein lustiger Typ war und uns sicher gut in Erinnerung bleiben wird. :)
Tour_Broome_-_Darwin_533.jpg
So, kommen wir nun zur Tour: Auch dieser Teil der Westküste war fantastisch. Wir gingen am ersten Tag eine Höhle besuchen, mit Fledermäusen, Süsswasserkrokodilen und schönen Steinen, bevor wir unser Nachtlager aufbauten und einen Nachtspaziergang in eine nahgelegte Schlucht machten. Der Sternenhimmel war unglaublich toll! (Kleine Zwischenbemerkung: Wir haben auf diesem Teil der Tour nur noch in Zelts (resp. einfach Innenzelt gegen die Moskitos) und in Swags geschlafen. :) Swags sind eine Aussenhülle für Schlafsäcke mit einer kleinen, dünnen Matratze am Boden).
Tour_Broome_-_Darwin_048.jpg
In den nächsten Tagen erkundeten wir einige Schluchten, wo wir auch wieder klettern, balacieren und Bäche überqueren durften! :) Natürlich kam auch das schwimmen nicht zu kurz, wir schafften es sogar an einem Tag 5 mal baden zu gehen! :) Nach Gibb River Road machten wir uns auf den Weg nach El Questro Station. Da wir jedoch ein bisschen Verspätung hatten, entschied Trav die nächste Schlucht zu verschieben und stattdessen an ein anderes Wasserloch zu gehen. Dort angekommen gab es nach einem halbstündigen Spaziergang Mittagessen. Trav zeigte ans andere Ende des Ufers und meinte "Lunch is over there". Wie wir auch sind, haben wir gedacht, er macht einen Witz. Aber nein, er wanderte tatsächlich um den ganzen "Teich/Fluss/See" zur anderen Seite und fing an unsere Hotdogs vorzubereiten! (Ja, Hotdogs, d.h. wir durften eine Pfanne, Wasser und alle Zutaten mit uns schleppen... :)). Also schwammen wir zur anderen Seite und hatten Lunch. Auf dem Rückweg sichteten wir ein Krokodil, Trav versicherte uns jedoch, dass das Süsswasserkrokodile sind, die uns nichts machen würden, daher wurde auch der Rückweg schwimmend zurückgelegt. :) Im Camping am Abend gab es sogar eine Outdoor Bar mit live music, wir konnten es kaum glauben und der Sänger/Gitarist konnte sogar super spielen. :)
Tour_Broome_-_Darwin_114.jpg
Am nächsten Tag ging es zu den hot springs (vielleicht könnt ihr es ja erahnen, das sind heisse Quellen (28 Grad) :) ) und weiter zur Emma Schlucht, bevor wir uns auf den Weg Richtung Bungle Bungles Nationalpark machten. Da sich unser Zeitplan ein bisschen verschoben hatte, bauten wir unsere Zelte im nirgendwo auf. Trav fand einen kleinen Strand mit Wasserloch, wo wir übernachteten. Also keine Toiletten/Duschen oder ähnliches. Der starke scheiss (entschuldigt die Sprache) Wind, schaffte es jedoch mich die ganze Nacht mehr oder weniger Wach zu halten. Da ich leider meinen Rucksack im Lastwagen gelassen habe, flog mir das Zelt fast davon, zum Übernachten nicht so super...

Dementsprechend gut gelaunt war ich am nächsten Morgen, wo wir doch auch schon um 5 Uhr (!) wieder geweckt wurden. Nach einem Kräftemessen zwischen meinem Kopf und der Lastwagenklappe (1:0 für die Klappe) konnte der Tag für mich fast nicht mehr besser starten... Der Helikopterflug, welchen wir jedoch am späteren Morgen in den Bungle Bungles machten (erster Heliflug ever; war fantastisch) und die 5 stündige Wanderung durch dieselben, konnten den Tag noch retten. :)
Tour_Broome_-_Darwin_254.jpg
In den letzten 3 Tagen erkundigten wir nochmals verschiedene Schluchten und den Lake Argyle (mit Bootsfahrt) bevor wir in Darwin ankamen. Die vielen verschiedenen Schluchten waren ganz klar das Highlight der ganzen Reise, auch wenn das ewige auf und ab, drunter udn drüber nicht immer einfach war um in die Schlucht zu kommen. Das erfrischende Bad, welches wir bei den meisten am Ende geniessen konnten, war es allemals wert! :) Die 32 Grad mit "tüpiger" Luft hätten wir jedoch nicht gebraucht! :)
Tour_Broome_-_Darwin_382.jpg
Unsere Gruppe hat sich ein bisschen verkleinert, wir waren nur noch zu 10.! Für uns jedoch pefekt, so hatte jeder einen Doppelsitz für sich und unsere Backpäcke haben sich immer mehr auf unserem 2. Sitz breit gemacht. Ich musste meinen praktisch nicht mehr aufmachen, da ich fast alles vorne hatte... :) Wir waren nur Schweizer und Australier, ausser einer Engländerin.
Tour_Broome_-_Darwin_504.jpg
Darwin hab ich mir ganz anders vorgestellt, obwohl das Stadtzentrum nicht gross war, gab es einige Wolkenkratzer. Die Stadt war jedoch gemütlich und easy auszukundschaften. Das Hostel war jedoch nicht so der Hit, kein Wifi (auch nicht gegen Bezahlung), nur ein PC mit Internet (der nach der ersten Nacht auch nicht mehr ging) und in einem 3-Bettzimmer nur 2 Abschliessfächer (waren natürlich beide schon besetzt). Meine 2 älteren "bitchigen" Zimmermitbewohnerinnen halfen auch nicht... So war ich froh, dass ich noch kurzfristig eine 3-tages Tour in den Kakadu und Litchfield Nationalpark gebucht habe. :)

Das hiess wieder früh aufstehen und viel fahren, jedoch auch sehen! :) Beim abholen war ich sogar eine Viertelstunde zu früh draussen am warten (kannte mich selber nicht wieder). :) Die Gruppe war wieder völlig neu durchmischt, jeodch auch hier hatten wir ein super Los gezogen. Unser Tourguide "Kelly" war wieder völlig anders: Jung, noch recht unerfahren, polite und aufgestellt!
Kakadu_und..Darwin_1122.jpg
Wir besuchten wiederum verschiedene Schluchten mit jedoch merklich einfacheren Wanderwegen, sahen riesige Termitesmountains, machten eine Bootsfahrt in den Wettlands (mit Salzwasserkrokodilen) und schauten uns Aborigines art an. Natürlich war ich so klug und hab am zweiten Tag bei einer einfachen Wanderung meinen Fuss ein bisschen überdehnt (super Jasmin), musste ja so kommen, wenn bei allen schweren nichts passiert... War jedoch nicht so schlimm und mit dem Druckverband konnte ich doch noch alles mitmachen. :) (Wollte mir doch die Jim Jim Fälle nicht entgehen lassen :)).
Kakadu_und..Darwin_1211.jpg
Mit einem Tag übrig in Darwin war mein Monat in Australien somit bereits um. Zusammenfassend kann gesagt werden: Super Zeit gehabt, eindrückliche Landschaft, einzigartige Schluchten gesehen,von vielen Felsen gesprungen, viele Sandwiches gegessen, viel Geld ausgegeben und ausser an 3 Tagen immer ein "Fiirabigbierli" (resp. Cider) genossen. :)
Kakadu_und..Darwin_1033.jpg

Auf gehts nach Südostasien... :)

PS: In der Fotogallerie hats noch ein bisschen mehr Fotos und es werden auch noch welche dazukommen... (Das raufladen dauert ewig)

Eingestellt von Bisoulein 10:04 Archiviert in Australien Kommentare (1)

Tour Perth - Broome

sunny 31 °C

Hab gedacht ich schreib mal wieder was, solange ich Internet habe, da wir morgen wieder weiter fahren und bis am 6. Juni wieder kein Internet haben… :)

Also, unsere Tour von Perth bis auf Broome: Los ging’s am Freitagmorgen (17. Mai), obwohl es für mich mitten in der Nacht war, hab sogar ich es geschafft aufzustehen und mit einem Kaffee rechtzeitig beim Bus zu sein! :) Nachdem wir alle aufgeladen hatten ging’s dann los Richtung Pinnacles (eine gelbe Wüste mit Steinblöcken) und zum Sandboarding. Am Abend hatten wir ein gemütliches Strandhaus ganz für uns alleine und bei einem gemütlichen Bierchen (oder im meinem Fall Cider) lernten wir uns alle ein bisschen besser kennen. :)
Tour_Perth_-_Broome_014.jpg

Am nächsten Morgen ging es dann um 6 Uhr (! Ja, ich konnte es auch fast nicht glauben!) wieder weiter zum Kalbarri National Park, wo wir ein bisschen wandern resp. fast klettern gingen und uns das „Natural Window“ anschauten. Hier in Australien sind die Grössenverhältnisse ein bisschen anders als in Europa, deshalb haben wir, jeden Tag mindestens 500km mit dem Bus zurückgelegt (ist ca. von Basel nach Paris, aber machen wir ja in der Schweiz au nicht anders, oder so… ).
Tour_Perth_-_Broome_070.jpgTour_Perth_-_Broome_079.jpg

Die nächsten Tage waren wir in Monkey Mia und sind dann Richtung Exmouth weiter. Dort waren vorallem Aussichtspunkte und schöne Strände zu sehen. Wir haben uns am Abend jeweils tapfer gehalten und wacker getrunken und mit Ping Pong Rundlauf und Billard sogar am Abend noch Sport gemacht. :) Für uns war jedoch sicher der "Baloonfight" ein Highlight! :) (Ja, wir konnten uns so stundenlang beschäftigen, wie kleine Kinder! :) )
Tour_Perth_-_Broome_130.jpg
Von Exmouth mussten wir dann ca. 850km fahren (mal kurz auf Berlin von Zürich aus...), bis wir den Karijini Nationalpark erreichten, der war es jedoch auf jeden Fall wert!

Wir waren 2 volle Tage dort, haben verschiedene Schluchten ausgekundschaftet mit klettern und "Spiderwalks" (also jeweils Hand und Fuss an einer Wand und die anderen an der gegenüberliegenden). Zwischendurch war uns schon fast ein bisschen mulmig, aber das klettern hat sich auf jedenfall gelohnt, die Pools welche wir entdeckt hatten waren fantastisch und wir hatten immer ein erfrischendes Bad. :) Die Unterkunft wurde jedoch immer einfacher, so schliefen wir dort nur noch in Swags (kleine Matten integriert in einen zusätzlichen Schlafsack), war saukalt!
Tour_Perth_-_Broome_364.jpgTour_Perth_-_Broome_392.jpgTour_Perth_-_Broome_003.jpgTour_Perth_-_Broome_016.jpg
Von Karijini machten wir uns dann auf den Weg nach Broomemit einem Zwischenhalt am 80 Miles Beach (ja, der ist 80 Meilen lang... :D) , wo wir endlich mal wieder Internet hatten (wenn auch sauteuer, 10 Dollar für 2h, also ich hoffe ihr wisst es zu schätzen!) :) Broome ist ein "härziges" kleines Städtchen mit einem Strand und verschiedenen Läden. Sie haben selbergebrautes Bier und Cider (hammer fein). :) Zudem hatten wir noch das Glück, den "Stairway to the Moon" mitzuerleben, d.h. der Vollmond ging über dem Meer auf und war blutrot...
Tour_Perth_-_Broome_168.jpgTour_Perth_-_Broome_224.jpg
Alles in alles kann man sagen, dass die Tour super war, wir hatten eine hammer Gruppe mit Engländer, Iren, Holländer, Deutschen, Schweizern und Australiern. Wir haben immer alle zusammen allen "Seich" mitgemacht und am Abend zusammen gemütlich getrunken... :) Unser "Guide" meinte, das wir viele Rekorde gebrochen haben, seis mit zusammen trinken, einander helfen, essen (!, wir hatten alle einen gesunden Appetit!) oder mit der Pünktlichkeit. Ich bin also stolz auf mich! :)

Hab gerade gemerkt, dass ich gar noch nicht "gemäkert" habe, daher hier kommts: Also das frühe Aufstehen war nicht so meine Sache und vorallem, dass es etwa bei der Hälfte der Morgen keinen (!) Kaffee gab, war sehr hart (also es hatte Instant Coffee, aber das kann man ja nicht als Kaffee deklarieren...). Der Lunch war auch sehr abwechslungsreich, es gab entweder Toast (leider nicht getoastet) mit Fleisch und Grünzeugs oder Tortillas mit demselben Inhalt. Juhui :) Ansonsten gab es nicht viel zu "bemäkern", ich hoffe, der 2. Teil der Reise nach Darwin wird genau so fantastisch.

Eingestellt von Bisoulein 02:55 Archiviert in Australien Kommentare (0)

Meine ersten Tage in Perth

sunny 23 °C

Nachdem ich mich lange nicht entscheiden konnte, ob ich auf Englisch, Deutsch oder Schwiizerdüütsch schreiben soll, habe ich mich jetzt mal für Deutsch entschieden (Geben wir es doch zu, mein Englisch ist noch nicht so gut und obwohl auch mein Deutsch happert, wird es wahrscheinlich einfacher). Garantie, dass es dabei bleiben wird, will ich keine geben, wahrscheinlich wird es eh ein "Kuderwälsch"... :) Plus hab mir ein Vorbild an Jana genommen, ein bisschen "mäckern" ist doch immer gut. :)

So, nun mal los... Mein Flug von Zürich nach Perth mit Stoppover in Doha verlief eigentlich erreignislos. Ich hatte zum Glück auf beiden Flügen die ganze Sitzreihe für mich, sodass ich mich ausbreiten konnte. :) In Doha hat ein Schweizer Päärchen (niedrige Schicht :) ) sich im Bus lauthals gestritten, der Raucherraum hatte leider keine Lüftung, sodass man das Gefühl hatte, man raucht eine ganze Stange statt eine Zigarette, aber ansonsten gab es nichts zu bemängeln. :)

Nach irgendwie 21 Stunden endlich in Perth angekommen, durfen wir zuerst etwa eine Stunde bei der Passkontrolle anstehen, ich konnte dann auch noch meine Zigaretten versteuern (neuerdings darf man nur noch 50! Zigaretten einführen), schaffte es aber auch noch nach draussen. Dort angekommen gab es zum Glück ein Shuttlebus, der direkt vors Hostel fuhr. Natürlich wurden zuerst alle anderen Gäste bei Ihren Hotels abgeladen, sodass ich dann als letzte nach einer Stunde auch noch vor meinem Hostel stand... Dieses ist eigentlich ganz ordentlich, ausser für das Internet muss man bezahlen, was ich bei 36.- Dollar pro Nacht doch etwas scheisse finde! Ansonsten ist jedoch alles super! :)
Somit kommen wir zu Perth, da ich ja bereits schonmal einige Zeit hier verbracht habe, habe ich mir in den letzten Tagen vorallem altbekannte Sachen nochmals angeschaut, war ein bisschen am Fluss spazieren und durch die Stadt am schlendern (Vorallem das Wetter war super, Sonne und ca. 23 Grad).

Auch noch letzte Sachen erledigen gehörten dazu, da ich in Zürich nicht mehr dazugekommen bin. So ging ich heute zum Coiffeur, aber keine Angst, sieht immer noch aus wie vorher einfach ein bisschen kürzer! :) Das tolle daran war, dass es mich nur 28! Dollar gekostet hat, also das findest du in der Schweiz glaube ich nie... :)

So, dann wären wir soweit am Ende des ersten Berichtes, hab leider nichts mehr zu erzählen und meine Zeit läuft auch gleich ab (scheiss Internet). Morgen geht es los Richtung Broome, weiss also nicht, wann ich das nächste mal Internet habe... :) Hoffentlich hab ich eine lustige Gruppe, aber das kann ich euch nächstes mal erzählen...

Hier noch ein paar Fotos zum Schluss (hab noch nicht rausgekriegt, wie ich sie neben den Text bringe :) )
Perth_2013_010.jpg Perth_2013_014.jpgPerth_2013_001.jpg

Eingestellt von Bisoulein 20:56 Archiviert in Australien Kommentare (0)

(Einträge 6 - 8 von 8) « Seite 1 [2]